Fundstück: Do Not Touch

Dieser Artikel ist schon etwas älter. Damals habe ich hier noch über Design, Webtrends, Fotografie und die Kreativbranche geschrieben.

Inzwischen geht es nur noch um interessante Videos, das Erstellen interessanter Videos und das Verbreiten interessanter Videos auf YouTube. Ja ich weiß, klingt langweiliger - macht aber Spaß!

Ich hoffe dir gefällt der Artikel trotzdem (oder gerade deswegen?)

Die Niederländische Band Light Light hat sich zusammen mit dem Studio Moniker für ihre Debütsingle „Kilo“ eine ganz besonderes Musikvideo einfallen lassen. Unter dem Namen „Do Not Touch“ nimmt der Zuschauer interaktiv teil am Geschehen – und zwar über seinen Mauszeiger. Die Bewegungen werden aufgezeichnet und so ergibt am Ende ein Zeigerschwarm, welcher mehr oder weniger den eingeblendeten Anweisungen folgt. Dahinter steckt ein sentimentaler Gedanke: Der Mauszeiger ist im Begriff von unseren Computeroberflächen zu verschwinden und soll nun noch einmal gebührend gefeiert werden.

Light Light - Do Not Touch

„After 50 years of pointing and clicking, we are celebrating the nearing end of the computer cursor with an ever-changing music video where all our cursors can be seen together for one last time.“

Werdet Teil des Projekts: Do Not Touch

Übrigens handelt es sich hier auch um eine Art des Crowdsourcing. Unter der Beteiligung von vielen entsteht ein Produkt, von dem am Ende nur die Band profitieret. Doch durch den spielerischen und nicht wirklich wertschöpferischen Charakter der Crowd-Beiträge, ist das wohl eher unter der Überschrift Publikumsbeteiligung als Ausbeutung von Kreativität zu sehen.

Jetzt eintragen für exklusive Tipps und Tricks rund um YouTube:
1 Comment
  • Pingback:Visuelle Welt wird Netztempel | Netztempel
    Posted at 17:11h, 12 August Antworten

    […] rückt der Blog sicherlich noch etwas weiter in Richtung Netz-Fundstücke, virale Videos und Interessantes für und von der Generation Internet. Trotzdem bekommen […]

Post A Comment