Geld verdienen mit YouTube - Der Tuber

Mit YouTube Geld verdienen – die Wahrheit über Werbung, Produktplatzierungen und co!

Vor allem neue YouTuber fragen sich oft, wie man mit YouTube am besten (und schnellsten) Geld verdienen kann. Im Internet geistern viele Geschichten von den vermeintlichen YouTube-Millionären herum und man findet fragwürdige Methoden, mit denen man angeblich über Nacht reich werden soll.

Ich stelle dir jetzt mal die realistischen Möglichkeiten und Wege vor, wie man über Werbeeinnahmen, Produktplatzierungen und Affiliate mit YouTube Geld verdienen kann.

Geld verdienen mit Werbeeinnahmen

Du kennst ja sicher die Werbeclips, die vor YouTube-Videos laufen. Wenn du diese Werbung anschaust (und nicht nach 5 Sekunden wegklickst) bekommt YouTube/Google dafür Geld. Davon behält Google 45% und gibt die anderen 55% an den Inhaber des Videos weiter. Das sind pro View aber natürlich nur Cent-Bruchteile.

Geld verdienen mit YouTube - Der Tuber

„Werbung überspringen“ Button im YouTube-Player

Da nicht bei jedem Aufruf Werbung kommt und einige Zuschauer auch Werbeblocker verwenden, ist eine genaue Vorhersage der Einnahmen schwierig. Außerdem schwanken die Werbeeinnahmen stark je nach Jahreszeit. In den Wochen vor Weihnachten gibt es deutlich mehr Geld und im Sommerloch oder Januar dafür weniger.

Man kann aber über den Daumen gepeilt von etwa 1 € pro 1.000 Views ausgehen.

Das bedeutet, dass ein erfolgreiches Video mit, sagen wir mal, 345.000 Aufrufen dem YouTuber etwa 345 € einbringt. Mit diesem sehr viel geschauten Video kommen also trotzdem „nur“ rund 350 € zusammen. Das ist weit entfernt von den oft zitierten Millionen!

Geld verdienen mit Produktplatzierungen

Produktplatzierungen (oder Product Placements) nennt man die bezahlte Bewerbung eines Produkts oder Dienstes durch den YouTuber in seinem Video. Wenn Sami Slimani ständig das Starbucks Logo in die Kamera hält oder die Jungs von Y-Titti eine super ausgefallene Kettenreaktion auslösen um eine freshe Coca-Cola geliefert zu bekommen, steckt dahinter meistens eine Agentur und es fließt jede Menge Geld.

Geld verdienen mit YouTube - Der Tuber

Sami Slimani/ YouTube

Über Produktplatzierungen gab es in der Vergangenheit ja einigen Zoff. Denn das Wichtigste dabei ist, dass die Platzierungen ordentlich gekennzeichnet werden.

Richtiges Kennzeichnen von Product Placements

Es gibt zwei Varianten von Produktplatzierungen:

  1. Dein Video dreht sich (fast) ausschließlich um das Produkt (z.B. eine bezahltes Technik Review).
  2. Dein Video handelt von ganz anderen Dingen (z.B. Reisevlog) und du zeigst das Produkt nur beiläufig (Rucksack, Hotel oder Airline).

Bei dem ersten Beispiel handelt es sich um Werbung und diese muss deutlich und durchgehend gekennzeichnet werden! Das zweite Beispiel zeigt ein klassisches Product Placement. Hier muss am Anfang so etwas stehen wie „Unterstützt durch Produktplatzierungen“.

Mit YouTube Geld verdienen - Der Tuber

Y-Titty/ YouTube

Mehr Infos darüber findest du im Info-pdf der Landesmedienanstalten.

Wieviel Geld bekommt man durch Produktplatzierungen?

Wieviel man für so ein Product Placement bekommt hängt sehr stark von der Reichweite des Kanals ab. Je mehr durchschnittliche Videoaufrufe, desto mehr Geld gibt es.

Es ist schwer hier genaue Zahlen zu nennen, aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass „kleinere“ Kanäle mit durchschnittlich 20.000-30.000 Videoaufrufen schon mit über 1.000 € pro Platzierung rechnen können. Bei größeren (1 Millionen+ Aufrufe/Video) kann das schon bis zu 50.000 € einbringen.

Wie du an den Viewzahlen sehen kannst, ist Product Placement deutlich ertragreicher als die Werbeeinnahmen über YouTube. Denn ein 25.000 mal angesehenes Video bringt dir gerade einmal 25 € über Werbung, aber um die 1.000 € für eine Produktplatzierung.

Geld verdienen durch Affiliate Links

Eine weitere Möglichkeit zum Geld verdienen über YouTube sind Affiliate Links. Das sind Links zu Produkten oder Dienstleistungen, über die du einen kleinen Anteil bekommst, wenn ein Zuschauer etwas kauft.

Ein Beispiel: Du drehst ein Video über deinen neuen Fernseher. In der Beschreibung verlinkst du zu dem Fernseher auf Amazon. Weil du am Amazon Partnerprogramm teilnimmst, baust du in den Link deine persönliche Partner-ID ein. Nun bekommst du immer einen kleinen Prozentsatz ab, wenn einer deiner Zuschauer den Fernseher bei Amazon (über deinen Link) kauft.

Ich mache das z.B. hier auf meinem Blog auch. Alle Links zu Amazon sind Affiliate Links und sind auch als solche gekennzeichnet (siehe die Box in der Seitenleiste). Denn das ist wichtig: Affiliate Links sind Werbelinks und müssen unbedingt gekennzeichnet werden.

Geld verdienen mit YouTube - Der Tuber

Meine Partner-ID bei Amazon.de

Die Einnahmemöglichkeiten über Affiliate schwanken sehr stark. Wenn du einen Technik-Kanal hast, kann das eine lukrative Möglichkeit sein. Wenn du einen Channel zu Finanzthemen betreibst und Affiliate-Provisionen von Banken bekommst, kannst du sogar sehr gut verdienen.

Am häufigsten findest du Affiliate Links zu dem verwendeten Equipment (Kamera, Stativ, Licht etc.) in den Videobeschreibungen vieler YouTuber. Die Einnahmen dieser Links sind jedoch oft geringer als die Einnahmen über die YouTube Werbung.

Weitere Möglichkeiten zum Geld verdienen

Je bekannter du und dein Kanal werden, desto mehr Möglichkeiten gibt es Geld zu verdienen. Merchandise ist da eine beliebte Methode. Inzwischen gibt es von vielen großen YouTubern T-ShirtsSnapbacks oder Shampoo.

Außerdem bekommt man mit steigendem Bekanntheitsgrad auch die Möglichkeit richtige Werbung zu drehen oder auf Tour zu gehen. Und das bringt, genau wie bei herkömmlichen Stars, richtig viel Kohle ein.

Wenn man jetzt aber noch kein YouTube Superstar ist, verdient man am meisten Geld mit Produktplatzierungen. Um die lukrativen Deals zu bekommen muss man allerdings auch schon über eine ansehnliche Größe verfügen. Ab ca 5.000 durchschnittlichen Videoaufrufen geht es los. Die Angebote hängen natürlich auch davon ab, wie gut dein Inhalt sich eignet um Produkte zu platzieren. Beauty-Kanäle sind da definitiv besser dran als z.B. Psychologie-Kanäle.

Und die YouTube Werbeeinnahmen über Google sind auch durchaus interessant, machen sich aber erst ab einer bestimmten Größe wirklich bemerkbar.

Ein paar Rechenbeispiele:

Mit YouTube Geld verdienen - Der Tuber

Kleiner Kanal: Ein Kanal mit 5.000 Abonnenten lädt seit einem Jahr zwei mal pro Woche ein Video hoch. Die Videos erreichen im Schnitt 1.000 Aufrufe. Das bedeutet, dass der Kanal inzwischen ca 100.000 Aufrufe gesammelt hat. Der YouTuber bekommt also etwa 100 € für das ganze Jahr. Das macht 8,33 € im Monat. Für Produktplatzierungen ist er noch zu klein und durch Affiliate Links in der Beschreibung bekommt er vielleicht noch einmal 3,50 € im Monat dazu. Obwohl der YouTuber hier schon mehrere tausend Abonnenten hat und Videos mit teilweise mehreren tausend Aufrufen, bekommt er (auf das Jahr gerechnet) grade einmal etwa 12 € im Monat!

Mit YouTube Geld verdienen - Der Tuber

Mittlerer Kanal: Ein Kanal mit 100.000 Abonnenten lädt seit zwei Jahren zwei mal pro Woche ein Video hoch. Die Videos erreichen im Schnitt 25.000 Aufrufe. Dieser YouTuber hat also schon 5.000.000 Views gesammelt, die ihm 5.000 € einbringen. Außerdem hat er im zweiten Jahr vier Produktplatzierungen gemacht, die ihm durchschnittlich 1.500 € eingebracht haben. Er hat in den zwei Jahren also 11.000 € verdient. Das macht Monatlich etwa 450 €.

Mit YouTube Geld verdienen - Der Tuber

Großer Kanal: Ein Kanal mit 1.000.000 Abonnenten lädt seit drei Jahren zwei mal pro Woche ein Video hoch. Die Videos werden im Schnitt 300.000 mal angeklickt. Das macht 90.000.000 Aufrufe insgesamt. Neben den 90.000 € durch die YouTube-Werbung hat dieser YouTuber schon 6 Product Placements gemacht mit einem durchschnittlichen Wert von 15.000 €. Er hat also monatlich etwa 5.000 € eingenommen. Bei dieser Größe kann damit gerechnet werden, dass der YouTuber noch Nebeneinkünfte durch Merchandise, Werbung und Auftritte von noch einmal 5.000 € hat. Wenn er die 10.000 € Umsatz ordentlich versteuert, bleiben ihm am Ende etwa 6.500 € im Monat als Einkommen.

Zu beachten ist allerdings noch, dass die Views natürlich ansteigen im Laufe der Zeit. Also wird das Einkommen der Beispiel-YouTuber zum aktuellen Zeitpunkt natürlich höher sein als am Anfang. In meinem Beispiel habe ich alles Einkommen gleichmäßig auf die Monate seit Beginn verteilt.

Aber selbst wenn der kleine Kanal jetzt 35 € verdient, der mittlere 800 € und der große 10.000 €, sind alle weit davon entfernt Millionäre zu sein oder zu werden.

Wenn du also von den YouTube Millionen träumst,  mach dir klar, dass immer nur die größten 1% in den Medien besprochen werden. Die allermeisten professionellen YouTuber verdienen ein sehr geringes bis normales Gehalt.

Jetzt eintragen für exklusive Tipps und Tricks rund um YouTube:
5 Kommentare
  • Zarah
    schrieb um 13:12h, 09 Juni Antworten

    Eine tolle Übersicht für den ersten Eindruck, vielen Dank dafür! 🙂

    • Konrad
      schrieb um 16:55h, 09 Juni Antworten

      Aber gern! Man muss ja schließlich mit den Vorurteilen etwas aufräumen. 🙂

  • Sandro
    schrieb um 23:19h, 11 August Antworten

    Sehr schön erklärt…Wäre einfacher wenn da ein erfahrener Partner an der Seite wäre…!

    • Konrad
      schrieb um 17:32h, 23 September Antworten

      Vielen Dank! Dafür bin ich ja da 🙂

  • Patrick
    schrieb um 22:41h, 08 November Antworten

    Ich finde den Artikel auch sehr gut erklärt. Danke dafür!

Hinterlasse einen Kommentar