Das perfekte YouTube Intro - Der Tuber

Das Perfekte YouTube Intro

Gerade bei aufstrebenden Lets Playern ist ein lautes, buntes und vor allem langes Intro sehr beliebt. Aber auch andere YouTuber nutzen gern aufwändige Animationen um ihre Videos zu beginnen. Interessant anzusehen sind diese Intros (manchmal) schon, aber erfüllen sie ihren Zweck?

YouTube Intro – Ja oder Nein?

Erst einmal gilt es die grundsätzliche Frage zu klären ob ein Intro überhaupt sein muss oder nicht. Natürlich ist das Geschmacksfrage aber ein paar objektive Gründe dafür gibt es schon:

Transportiert die Stimmung des Kanals

Wiedererkennungswert

Wirkt professionell

Vor allem dient ein Intro dazu den Wiedererkennungswert der „Marke“ zu steigern. Aber was heißt das überhaupt?

Das bedeutet, dass der Zuschauer durch das Intro ein Gefühl für den Inhalt und die Stimmung des Formates bekommt. Geht es um Comedy, Beauty oder Abenteuer?

Die Essenz des Inhaltes sollte durch das Intro transportiert werden. Nach wiederholtem schauen verknüpfen sich das Format und das Intro so sehr, das allein die Intro-Melodie ausreicht um an den Kanal zu denken und in die richtige Stimmung versetzt zu werden.

Im Optimalfall bekommt man direkt Vorfreude auf den Inhalt.

Aber natürlich gibt es auch Nachteile eines Intros:

erhöht die Abbruchrate der Videos (vor allem wenn es zu lang ist)

kann durch zu viele Wiederholungen nerven

Die Nachteile kommen vor allem zum tragen wenn das Intro zu lang oder zu unpassend ist. Ein 15 Sekunden Techno-Intro für einen Traumdeutungs-Kanal zB bringt den Zuschauer nicht gerade in die richtige Stimmung. Dadurch könnte er schnell genervt werden und lieber auf einem anderen Kanal weiterschauen.

Schließlich will er etwas spirituelles und nachdenkliches erleben und keine laute Musik.

Denke immer daran, dass dein Intro auch nach 20 mal anschauen immer noch gefallen sollte. Der Zuschauer sieht es schließlich ver jedem(!) Video.

Wie lang ist das perfekte YouTube Intro

Die Länge des Intros ist absolut entscheidend!

Eine viel beachtete Studie von Microsoft hat gezeigt, dass wir eine Aufmerksamkeitsspanne von grade einmal 8 Sekunden haben.

Das bedeutet: Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Zuschauer bei einem 10 Sekunden Intro (ohne richtigen Inhalt) wegklickt, ist sehr hoch. Du solltest also deutlich unter den 8 Sekunden bleiben, um deinen Zuschauer auf keinen fall zu langweilen.

YouTube selbst geht sogar noch einen Schritt weiter und rechnet mit einer Toleranz von grade einmal 5 Sekunden. In dieser Zeit entscheidet der Zuschauer ob er das Video sehen möchte oder nicht (das ist übrigens auch der Grund warum man genau nach 5 Sekunden die Werbung überspringen kann).

Wir sollten davon ausgehen, dass sich in Zukunft unsere Aufmerksamkeit noch weiter verkürzen wird. Also gilt bei der Länge deines YouTube Intro der Grundsatz: Je kürzer, desto besser!

Was gehört in ein Intro

Wie weiter oben schon erwähnt sollte das Intro die Stimmung und das Gefühl des Kanals vermitteln. Außerdem funktioniert es als Branding (also Teil deiner „Marke“).

In deinem Intro sollte auf jeden Fall das Logo deines Kanals oder Formates auftauchen. Die Motive, Farben und Musik richten sich nach deinem Videoinhalt.

Machst du Beauty Videos, solltest du ästhetische, aber auch leicht verspielte Elemente einbringen. Die Musik sollte harmonisch und die Farben gut abgestimmt sein – schließlich geht es um ästhetische und gekonnte Verwendung von Farben/Schminke.

Als Comedian kann es schon etwas ausgeflippter oder bunter zugehen. Richte dich einfach neach deinem Charakter und der Art deiner Videos.

Wie sieht nun das perfekte YouTube Intro aus

  • Farben, Tempo und Motive passen zu deinen Inhalten und deiner Person
  • dein Logo/Name kommt vor
  • es ist nicht länger als 5 Sekunden (eher deutlich kürzer)
  • Es hat eine hohe Wiedererkennung durch eine eigene Melodie (oder Geräusche)
  • Die Animation ist im besten Fall einzigartig!

Ich rate stark davon ab irgendwelche Templates aus dem Internet zu verwenden. Am Ende hast du so nur das gleiche Intro wie zwanzig andere Kanäle und der Wiedererkennungswert ist gleich null.

Ein paar Beispiele

Y-Titty YouTube Intro - Der Tuber

Das Intro von Y-Titty

Das (ehemalige) Comedytrio Y-Titty ist albern, bunt und kommt auf den Punkt. Und genau so präsentiert sich auch das Intro. Es deckt alle besprochenen Punkte perfekt ab und ist vor allem sehr schön kurz (ca 3 Sekunden)

Das Intro vom Glücksdetektiv

Katharina vom Glücksdetektiv erklärt auf ihrem Kanal wie man glücklich wird und hilft ihren Zuschauern dabei Probleme zu lösen.

Also ein ruhiger, einfühlsamer Kanal. Passend dazu das sehr harmonische und angenehme Intro. Es ist weder aufdringlich noch zu lang (ca. 4 Sekunden).

Das Intro von PietSmiet

Bei Let’s Playern ist es grundsätzlich schwierig ein kurzes, knackiges YouTube Intro zu finden. Unter den 10 größten Let’s Playern gibt es einzig bei PietSmiet ein Intro unter 5 Sekunden. Manche haben allerdings auch gar keins.

Wer von euch schaut den regelmäßig Let’s Plays? Und wer überspringt dann jedesmal das lange Intro von zB rewindside?

Das wichtigste am Anfang

Noch etwas: die ersten Sekunden deines Videos sind entscheidend, das hatten wir ja schon weiter oben. Also solltest du unbedingt vor deinem Intro noch ein kleines Stück „richtiges“ Videomaterial packen. Eine lustige Szene aus der Folge oder die Ankündigung des Themas. Dadurch werden deine Zuschauer neugierig und bleiben eher bis nach dem Intro.

Außerdem besteht natürlich immer noch die Möglichkeit überhaupt kein Intro zu verwenden.

Immer mehr YouTuber verzichten darauf und legen direkt mit ihrem Inhalt los. Dagegen ist auch überhaupt nichts einzuwenden, man sollte dann nur darauf achten, dass andere Merkmale der eigenen Marke (oder des Formats) beachtet werden um einen Wiedererkennungswert zu haben. Das sind zum Beispiel die Art der Kameraführung und des Schnitts, eine bestimmte Begrüßung usw.

Schussendlich ist es auch einfach Geschmacksache – schließlich gibt es Argumente dafür UND dagegen.

Wichtig ist nur, dass wenn du dich für ein Intro entscheidest, du die oben genannten Regeln bedenkst. Du möchtest ja neue Zuschauer gewinnen und keine vorhandene vergraulen.

Und wie sieht es bei dir aus: Verwendest du selbst Intros?

Oder nerven sie dich und du überspringst sie immer beim zuschauen?

 

Jetzt eintragen für exklusive Tipps und Tricks rund um YouTube:
2 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar